Der Beirat Schule-Beruf im Kreis Viersen



Fotolia_55107369_Konferenztisch.jpg


Anfang 2014 wurde im Kreis Viersen der Beirat Schule-Beruf eingerichtet. Dieser hat es sich zum Ziel gesetzt, die Umsetzung des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" zu unterstützen.

Den Vorsitz des Beirats führt die Untere Schulaufsicht und die Agentur für Arbeit Krefeld. Die Geschäftsführung des Beirats liegt bei der Kommunalen Koordinierungsstelle des Kreises Viersen. Mitglieder im Beirat sind alle Institutionen, die im Kreis Viersen den Übergang von der Schule in den Beruf mit gestalten.

Der Beirat Schule-Beruf hat eine Facharbeitsgruppe (FAG II) eingerichtet, in der die Mitarbeiter der im Beirat vertretenen Institutionen gemeinsam die Vorschläge des Beirats Schule-Beruf bearbeiten und umsetzen. Darauf aufbauend ist es wiederum eine Aufgabe der Facharbeitsgruppe, mit Blick auf die Erfahrungen aus der beruflichen Praxis Empfehlungen an den Beirat auszusprechen, um so die Strukturen und die Maßnahmen für die Umsetzung stetig weiterzuentwickeln und ggf. anzupassen.

Eine weitere Arbeitsgruppe, die in engem Austausch mit dem Beirat Schule-Beruf steht, ist die Arbeitsgruppe der Studien- und Berufswahlkoordinatoren an den Schulen im Kreis Viersen (FAG I). Diese Treffen werden größtenteils von den Schulamtskoordinatoren und der unteren Schulaufsicht vorbereitet und moderiert. Inhalt dieser Treffen ist z. B. die Weitergabe von Informationen rund um das Landesvorhaben und die Erarbeitung von Umsetzungsstrategien und der Austausch von Best Practice-Beispielen im schulischen Alltag.